Jennifer WARNES-Files

(Pic: RCA, used by permission)

I. Introduction/ II. Jennifer Warnes and Leonard Cohen/ III. Discography/ IV. Live with Leonard Cohen on Tour V. The FAMOUS BLUE RAINCOAT- Leonard Cohen-Tribute Project / VI. Jennifer Warnes & Joe Cocker

 

I. Introduction/

Die US-amerikanische Singer/ Songwriterin Jennifer Jean Warnes kam am 3. März 1947 in Seattle/ washington zur Welt. 1972 und 1979 ging sie mit Leonard Cohen auf Tournee und hatte eine kurze Liebesaffaire mit ihm. 1982/83 feierte die Warnes mit Up Where We Belong, einem Duett mit Joe Cocker für den Film Ein Offizier und Gentleman, endgültig ihren Durchbruch.

 

II. Jennifer Warnes and Leonard Cohen/

Cohen und Warnes lernten sich 1970 kennen und gingen 1972 und 1979 zusammen auf Tour. Jennifer Warnes hat an sechs von Cohens Alben mitgearbeitet. 1986 nahm sie ein ganzes Album mit Cohen-Stücken auf: Famous Blue Raincoat – The Songs of Leonard Cohen. Dieses Album gilt als Meisterstück ihrer Karriere, es erreichte Platin. Famous Blue Raincoat enthält auch ein Duett von Cohen und Warnes: Joan of Arc, ein Zwiegespräch zwischen Jeanne d’Arc und dem Feuer des Scheiterhaufens, auf dem sie verbrannt wird. Leonard Cohen äußerte sich über Warnes folgendermaßen: If you want to hear what a woman is thinking, if you want to hear what a woman sounds like today, listen to Jennifer Warnes. (deutsch: „Wenn du hören willst, was eine Frau denkt, wenn du hören willst, wie sich eine Frau heute anhört, hör dir Jennifer Warnes an.“)

 

III. Discography/

  • 1968: I Can Remember Everything
  • 1969: See Me, Feel Me, Touch Me, Heal Me
  • 1972: Jennifer
  • 1977: Jennifer Warnes
  • 1979: Shot Through The Heart
  • 1990: Best of Jennifer Warnes (US-Release: 1982)
  • 1986: Famous Blue Raincoat – Songs Of Leonard Cohen
  • 1992: The Hunter
  • 2000: First We Take Manhattan – Best 1979-1992 (Label: Zounds, alle Titel digital remastered)
  • 2001: The Well

 

IV. Live with Leonard Cohen on Tour

 

 

V. The FAMOUS BLUE RAINCOAT- Leonard Cohen-Tribute Project /

 

VI. Jennifer Warnes & Joe Cocker

 

… work in progress